So streamst du zu mehreren Plattformen: Multistreaming

auf mehrere plattformen gleichzeitig livestreamen

Heutzutage haben vor allem viele neue Streamer die Qual der Wahl. Stream Ich nun auf YouTube oder doch lieber auf Twitch? Wo werden sich mehr Zuschauer meine Streams anschauen? Wie und wo erziele ich die größtmögliche Reichweite? Welche Plattform nutze ich schlussendlich und auf welche muss ich verzichten? Zum Glück ist das in unserer Zeit kein Problem mehr, denn es hier hilft dir das Multiplattformstreaming.

Was das ist und wie es funktioniert erfährst du im folgenden Artikel.

Die Vorteile von Multistreaming

Dank des Multiplattformstreamings musst du dich nicht mehr für eine Plattform wie YouTube oder Twitch festlegen, denn das Streamen auf beiden oder noch mehr Plattformen ist gleichzeitig möglich. Dies funktioniert in dem du verschiedene Kanäle auf nur einer Plattform zusammenführst.

Du musst auf nichts verzichten und erreichst eine wesentlich höhere Zuschaueranzahl. Durch eine größere Reichweite vermarktest du deinen Kanal besser. Dadurch kann es passieren, dass größere Firmen oder Streamer auf dich aufmerksam werden und vielleicht mit dir zusammenarbeiten wollen. 

Nicht nur eine bessere Vermarktung spricht für das Multiplattformstreaming, auch das Sparen an Zeit und Ressourcen überzeugt die Streamer Community. Viele haben Angst, dass das Streamen auf mehreren Plattformen mehr Arbeit macht, stimmt aber nicht. Das Streamen auf mehreren Plattformen gleichzeitig ist genau so einfach und reibungslos möglich wie auf nur einer. 

Ein weiterer Vorteil ist, dass du die Vorzüge von beiden Plattformen nutzen kannst. Jede soziale Live-Videoplattform hilft dir dabei, dich mit verschiedenen Menschen und spezifischen demografischen Gruppen zu verbinden. YouTube ist beispielsweise eine globale Videoplattform, welche sich dadurch hervorragend eignet, um ein sehr vielfältiges Publikum zu erreichen. Das ist auf anderen Plattformen nicht so einfach, jedoch bringen andere Plattformen wieder andere Vorteile mit sich. 

Das Streamen auf mehreren Plattformen kann natürlich auch eine großartige Möglichkeit sein, Statistiken darüber zu ermitteln, wer dein Publikum ist und wo es am aktivsten ist.

Nachteile auf mehrere Plattformen zu streamen

Das Streamen auf mehreren Plattformen gleichzeitig birgt nicht nur Vorteile, auch einige Nachteile für deine Karriere können sich bemerkbar machen.

Wenn du dich nun zum Multistreamen entschieden hast, musst du wissen, dass du nicht immer in der Lage sein wirst deine Streams zu monetarisieren.

Ebenfalls ist es wichtig zu wissen, dass du auf das Twitch-Affiliate und weitere Vergünstigungen verzichten musst, um weiterhin die Nutzungsbedingungen einzuhalten.

Ein weiterer Nachteil des Multiplattformstreamings ist der Chat. Nicht nur, dass es für dich schwierig wird ihn plattformübergreifen zu überwachen, auch deine Zuschauer, vor allem neue, werden von der Unterhaltung verwirrt sein. 

Von diesen Problemen einmal abgesehen, kann es auch passieren das, dass streamen auf mehreren Plattformen deinen Ruf schadet. Die Zuschauer könnten denken, dass du das nur machst um „verzweifelt“ Aufmerksamkeit zubekommen. Dadurch könnte schlussendlich dein Content und dein Kanal darunter leiden.

Wie kann ich Multistreamen?

Die 2 Arten zu Multistreamen

1 - Cloud-basierte Multistream-Plattformen

Um auf mehreren Plattformen oder auf mehreren Kanälen gleichzeitig zu streamen gibt es zwei verschiedene Möglichkeiten.

Die erste Möglichkeit ist über Cloud-basierte Multistream-Plattformen, welche die am meisten verbreitete Methode ist. Hierbei wird dein Stream genommen und dann auf den Plattformen deiner Wahl gestreamt. Du kannst jede Plattform dafür nutzen wie YouTube und Twitch, aber auch jedes andere RTMP CDN. Die Cloud übernimmt dabei die Arbeit in Bezug auf dein CPU und deine Bandbreite. 

Es gibt dutzende günstige Webseiten, welche du weiter unten im Artikel findest.

2 - Multistream-Software

Die zweite Option ist eine Multistreaming-Software. Um hiermit auf mehreren Plattformen gleichzeitig zu streamen, benötigst du ein sehr leistungsstarkes Gerät und eine hohe Upload-Geschwindigkeit

Mehr Streaming Ziele sorgen dafür, dass mehr CPU und deine Bandbreite beansprucht wird. Das heißt, dass dein Gerät Schwierigkeiten haben kann auf mehrere Plattformen gleichzeitig zu streamen. Das kann zu ausgelassenen Frames, Pufferung und Audio-bzw. Videoverzögerungen führen.

Wenn du dich dennoch für diese Methode entscheidest, wäre beispielsweise Wirecast oder vMix eine Möglichkeit. Wirecast verfügt dabei über alle empfohlenen Codierungseinstellungen für diverse Live-Videoplattformen als Voreinstellungen.

Die besten Multistream-Plattformen

Hast du dich nun für das Multiplattformstreaming entschieden stellt sich nur noch die Frage, über welche Webseite du schlussendlich streamen wirst. Wir zeigen dir die besten Plattformen mit ihren Vor- und Nachteilen.

OBS-Server

Diese Plattform bietet das Streamen auf verschiedenen Plattformen gleichzeitig an. Mit einer einfachen Bedienung und einen professionellen Support Team, ist OBS-Server eine gute Wahl für Beginner.  Die Seite bietet verschiedene Tarife zum Kauf an. Bei jedem gibt es ein unbegrenztes Datenvolumen, eine kostenlose Einrichtung und viele weitere Dinge.

Das streamen auf YouTube und Twitch ist hiermit einfach möglich, denn in OBS wird nun der angegebene RTMP-URL inklusive Streamkey konfiguriert. Über die jeweiligen Kundenportale werden die RTMP-URLs von YouTube und Twitch mit individuellen Streamkeys hinterlegt. Bei dem Start des Streams in OBS Studio wird er nun parallel an die Plattformen weitergeleitet.

Mit einem Minimum von 25 € pro Monat ist der Preis jedoch etwas höher als bei den anderen Seiten.

Vorteile

  • Einfache Bedienung
  • Bis zu 10 Plattformen
  • Globale Server

Nachteile

  • relativ teuer (ab 25€ / Monat)

Restream

Mit Restream kannst du auf mehreren Plattformen und verschiedenen Kanälen gleichzeitig streamen. Auch diese Plattform bietet verschiedene Tarife an. Es gibt sogar eine kostenlos Variante und somit eine gute Alternative für Beginner, welche nichts zahlen möchten. Die Seite überzeugt bereits dutzende Streamer.

Vorteile

  • Echtzeit Chat
  • Publikumsanalysen
  • Kostengünstig (ab 0€ / Monat)
  • Kostenlose Version (mit Wasserzeichen)

Nachteile

  • Keine Untertitel möglich
  • Kein Video-Looping möglich

Castr

Mit Castr ist das Streamen auf allen Seiten möglich, welche RTMP unterstützen. Unter anderem bietet die Seite ebenfalls eine Mp4 Datei zum Downloaden von deinem Stream an. Diese kann dann weiter verwertet werden. Castr überzeugt mit einer hohen Kundenzufriedenheit.

"The Castr restreaming product was very easy to set up and works flawlessly. We use it every night to live stream our 10pm newscast on YouTube and Facebook. In addition, the low cost of the service was a big bonus for what is a very robust and mature product."

Auch hier werden verschiedene Tarife zur Verfügung gestellt. Mit Minimum 10$ monatlich zählt Castr ebenfalls zu einer preisgünstigen Seite für das Multiplattformstreaming. Die Seite bietet für Unschlüssige eine gratis Testwoche an.

Vorteile

  • Kostengünstig (ab $10 / Monat)
  • Video Looping ist möglich
  • Untertitel sind möglich
  • Vorgedrehte Streams können genutzt werden
  • Kundenservice nimmt sich Kritik an und verbessert Dinge
  • Mehr als 30 Plattformen zum streamen

Nachteile

  • Vorgedrehte Streams können nicht größer als 2GB sein
  • Diverse Tools kosten extra

Streamlabs

Auf Streamlabs kannst du ebenfalls ganz einfach auf mehreren Plattformen gleichzeitig streamen. Die Seite bietet auch eine Chat Funktion an, wo du alle Nachrichten von den verschiedenen Plattformen in einem Chat sehen kannst. Mit einem Minimum Preis von $12,42 (monatlich bei einem Abo von einem Jahr) überzeugt das Programm, da es mit diesem Preis nicht nur Multistreaming, sondern auch Overlays, Pannels und vieles mehr anbietet.

Vorteile

  • Plattformübergreifender Chat
  • Mobile App
  • Unzählige Tools
  • gratis Overlays, Pannels und mehr

Nachteile

  • Man zahlt den selben Preis für Multistreaming, auch wenn man die restlichen Sachen nicht benötigt

Schlussendlich gibt es viele verschiedene Webseiten, die du zum Multistreaming nutzen kannst. Welche du letztendlich auswählst liegt ganz an deiner Preisspanne und deinen individuellen Wünschen.

fazit-multistreaming

Unser Fazit

Die Vorteile von einem Multiplattformstream liegen ganz deutlich auf der Hand. Wenn du dich nicht zwischen YouTube und Twitch entscheiden kannst, dann kannst du beides nutzen.  Als noch junger Streamer wird es dir helfen eine größere Reichweite zu gewinnen und dadurch eine Community aufzubauen. Mehr und mehr Menschen werden deine Inhalte sehen und sich damit auch auseinandersetzten. Natürlich gibt es auch Nachteile, welche nicht von der Hand zuweisen sind, dennoch ist es eine sehr einfache Variante um als Kanal zu wachsen. Dabei ist es egal für welche Art von Multistreaming du dich letztendlich entscheidest. Am Ende ist es definitiv eine Option, die du in Betracht ziehen solltest.